Erlebnismuseen-Geschichten

Hier bietet jeden Monat ein*e Kinderreporter*in einen besonderen Blick in die Erlebnismuseen Rhein Ruhr. Im März erzählt das mondo mio! Kindermuseum in Dortmund die Geschichte: Hinter den Kulissen: Der Bau einer Sonderausstellung

Es ist Montag, der 13. JanFreiraum Kinderzimmer 2020 02 cmondo mio 001uar.  An einem milden Morgen in Dortmund strahlt die Sonne kräftig durch die bunten Glasscheiben des mondo mio! Kindermuseums.
Eigentlich ist das Museum – wie so viele Museen – montags für BesucherInnen, wie Familien, Kitagruppen oder auch Schulklassen geschlossen, denn an diesem Tag wird gründlich im Museum aufgeräumt.

Für die MitarbeiterInnen bedeutet das: Putzen, Waschen, Reparieren. Doch dieser Montag ist kein gewöhnlicher Montag.

Freiraum Kinderzimmer - Memories
Freiraum Kinderzimmer 2020 02 cmondo mio 002Vor den eisernen Gitterstäben des Eingangstors steht ein großer LKW, auf den alle schon sehnsüchtig warten. Endlich kann es losgehen! Die Türen an der Rückseite des LKW‘s werden geöffnet. Auf der Ladefläche befinden sich viele große und kleine Holzbretter und auch einige lange Balken, aus denen die neue Sonderausstellung „Freiraum Kinderzimmer - Memories“ gebaut werden soll.

Sonderausstellungen sind - anders als unsere Dauerausstellungen Nijambo und Weltenkinder - nur eine begrenzte Zeit bei uns zu Gast. Sie drehen sich immer um ein ganz spezielles Thema.

Freiraum Kinderzimmer 2020 02 cmondo mio 003Die Ausstellung „Freiraum Kinderzimmer - Memories“ entstand in Zusammenarbeit mit Studierenden der FH Dortmund. Vor über zwei Jahren begannen Nora Fuchs, Professorin des Fachbereichs Design an der Fachhochschule Dortmund, und Monika Lahme-Schlenger, die Leiterin des Kindermuseums, mit der Arbeit an dem Konzept „Freiraum Kinderzimmer“. Im letzten Sommersemester haben die Studierenden in einem Seminar ihre eigenen Ideen zum Thema entwickelt.

Was ist mir an meinem Kinderzimmer wichtig?
Eine fünfköpfige Jury entschied sich für den Entwurf der Design-Studentin Laura Stöcking. In ihrer interaktiven Ausstellung sollen sich die großen und kleinen BesucherInnen mit der Frage „Was ist mir an meinem Kinderzimmer wichtig?“ auseinandersetzen.

Freiraum LeaFranke

"Zur Beantwortung dieser Frage bekommen die BesucherInnen am Eingang des Museums ein Puzzlestück und können darauf ihre Vorstellungen, Ideen und Erinnerungen malen. Am Ende platzieren sie die Puzzleteile mit Hilfe von Magneten an die Wände“, erklärt Laura ihren Entwurf.
Auf diese Weise soll nach und nach ein riesiges Puzzle über fast die gesamte Ausstellungsfläche wachsen.
„Frau Stöcking hat mit ihrem Entwurf eine offene Situation geschaffen, in der man über das Thema Kinderzimmer und Freiraum reflektieren kann“, so die verantwortliche Professorin Nora Fuchs.

 35m² Holz und 330 Magnete verbaut
Um diesen Entwurf in die Tat umzusetzen, benötigt es viele helfende Hände. Nach der morgendlichen Anlieferung des hölzernen Baumaterials packen alle mit an, um die großen und schweren Bretter, und auch die langen Balken vom LKW, durch das Museum bis zur Ausstellungsfläche zu tragen. Dort wird alles erst einmal abgestellt und sortiert, bevor sich dann die zwei gelernten Schreiner zusammen mit einigen Studierenden des Fachbereichs Design der FH Dortmund um den Aufbau des Kinderzimmers kümmern.

Alle Beteiligten versuchen sich ganz genau an den Entwurf zu halten, damit am Ende alles dort ist, wo es hingehört. Insgesamt 35m² Holz und 330 Magneten wurden für die neue Ausstellung verbaut.

 Freiraum Kinderzimmer 2020 02 cmondo mio 006  Freiraum Kinderzimmer 2020 02 cmondo mio 007

Gebaut in vier Wochen
"Alleine wäre das in so kurzer Zeit nie möglich gewesen“, resümiert Laura. „Wir waren insgesamt sieben Leute. Von der Holzanlieferung bis zum letzten Pinselstrich haben wir nur vier Wochen gebraucht.“

Neben dem fleißigen Team rund um die neue Sonderausstellung helfen auch die Mitarbeiter des mondo mio! Kindermuseums tatkräftig mit, um alles rechtzeitig fertig zu stellen. Zunächst müssen alle Wände und Holzoberflächen glatt geschliffen werden, bevor sie dann in schlichtem Weiß gestrichen werden können.
„Der Raum ist bewusst monochrom Weiß gehalten. Das soll die Kinder auffordern, ihre Fantasie spielen zu lassen, das Kinderzimmer zu erforschen und zu verändern. Außerdem soll nichts von den farbig gestalteten Puzzleteilen ablenken“, fasst Laura zusammen.

Freiraum Kinderzimmer 2020 02 cmondo mio 011Das Puzzle wächst!
Die Ausstellung „Freiraum Kinderzimmer - Memories“ ist am Mittwoch dem 12.02.2020 im mondo mio! Kindermuseum eröffnet worden. Zur Eröffnung kamen Freunde, Familie und Kommilitonen von Laura, sowie weitere Helfer und Sponsoren, die dieses Projekt möglich gemacht haben.
Nun steht die neue Ausstellung „Freiraum Kinderzimmer - Memories“ allen BesucherInnen offen. Noch am Eröffnungstag wurden die ersten Puzzle Stücke von Kindern und Studierenden bemalt und an die Wand gebracht. Seitdem gestalten kleine und große BesucherInnen die Wand mit Vorstellungen, Ideen und Erinnerungen des eigenen Kinderzimmers.

Der Eintritt ins mondo mio! Kindermuseum ist für Besucher des Westfalenparks kostenlos. Weitere Informationen gibt es unter www.mondomio.de

puzzle

 Bilder: mondo mio! Kindermuseum